Coole Insel

Wolfgang Amadeus Mozart

(1756-1791)

„Ich danke meinem Gott, dass er mir das Glück gegönnt hat, ihn als Schlüssel zu unserer wahren Glückseligkeit kennen zu lernen. Ich lege mich nie zu Bette, ohne zu bedenken, dass ich vielleicht den anderen Tag nicht mehr sein werde, und es wird doch kein Mensch sagen können, dass ich im Umgang mürrisch und traurig wäre. Für diese Glückseligkeit danke ich alle Tage meinem Schöpfer.“

Mozart

Der Musikersohn erwies sich als musikalisches Wunderkind, das als Kleinkind bereits vorzeigbar Klavier und Violine spielen konnte, mit fünf Jahren erste Kompositionen aufführte und mit seinem Vater bald danach Konzertreisen nach München und Wien unternahm und zwei Jahre später in mehreren europäischen Städten Konzerte
gab, Er war 11, als er seine erste Oper schrieb; ein Jahr später dirigierte er seine erste Messe in Salzburg.

Der 13-jährige Mozart wurde in Salzburg Hofkonzertmeister, schrieb danach in fast jährlicher Folge unter ande-rem die Opern „Idomeneo“, „Die Entführung aus dem Serail“, „Der Schauspieldirektor“, „Die Hochzeit des Figaro“, „Don Giovanni“, „Cosi fan tutte“, „La Clemenza di Tito“ und in seinem Sterbejahr, „Die Zauberflöte“.

Zeitlebens beeinträchtigte Geldnot sein Schaffen. Das musikalische Genie hinterließ in über 600 Musikwerken
u.a. 30 Bühnenwerke, 54 Sinfonien, 30 Klavierkonzerte, 13 Serenaden), die Komponisten und Dirigenten bis in
die Neuzeit inspirierten. Mozart starb verarmt mit fünfunddreißig Jahren und endete in einem Salzburger Massengrab.

Mozart inspirierte über die Jahrhunderte viele spätere Musiker und Komponisten.

Consent-Management-Plattform von Real Cookie Banner